Italienische Buttercreme – die beste Creme zum Einstreichen deiner Motivtorte

Italienische Buttercreme selber machen

[Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links von Amazon, die mit * gekennzeichnet sind.]

Italienische Buttercreme – die beste Creme zum Einstreichen deiner Motivtorte

Du suchst nach der perfekten Creme zum Einstreichen deiner Motivtorte? Einer Creme, die sowohl als Grundlage für Fondantdekorationen als auch für Tortenaufleger aller Art geeignet ist? Dann ist dieses Rezept mit italienischer Meringue genau das Richtige für dich. Erfahre wie auch du eine italienische Buttercreme ganz einfach selber herstellen, aufbewahren oder einfrieren kannst und worin der Unterschied zu anderen Buttercreme-Varianten besteht. Bereit? Dann lass uns loslegen!

Die wichtigsten 5 Fakten zur italienischen Buttercreme

1. Die Hauptzutaten für italienische Buttercreme sind weiche Butter für den Geschmack und die Konsistenz, Zucker in verschiedenen Varianten für Süße und Haltbarkeit, sowie reines Eiweiß für eine luftige Textur und die weiße Farbgebung, wodurch der Einsatz von weißer Lebensmittelfarbe unnötig wird.

2. Die italienische Buttercreme zeichnet sich durch ihre luftig leichte Konsistenz aus, die durch die Verwendung von italienischer Meringue (aufgeschlagenes Eiweiß mit heißem Zuckersirup) erreicht wird, und findet sowohl in traditionellen italienischen Torten als auch in Motivtorten Verwendung.

3. Im Vergleich zu anderen Buttercreme-Varianten ist die italienische Buttercreme besonders luftig und leicht, optisch weiß und aufgrund des hohen Zuckeranteils länger haltbar und standfester.

4. Für die optimale Haltbarkeit sollte die italienische Buttercreme kühl und luftdicht verschlossen aufbewahrt werden, um die Aufnahme von Gerüchen zu vermeiden, wobei sie im Kühlschrank 4-5 Tage haltbar ist.

5. Italienische Buttercreme lässt sich einfrieren, wodurch sich ihre Haltbarkeit auf bis zu 6 Monate erhöht; beim Auftauen und erneuten Aufschlagen kann es zu kurzzeitigem Volumenverlust kommen, der durch geduldiges Weiterschlagen ausgeglichen wird.

Rezept Italienische Buttercreme

Mit diesem Rezept für eine italienische Buttercreme gelingt auch dir die beste Creme zum Einstreichen von Motivtorten ganz einfach zu Hause. Die Menge an Buttercreme – ca. 1900 g reicht zum Einstreichen und Stabilisieren einer 20 cm hohen Torte mit 24 cm Durchmesser.

mittel
  • Kochzeit:
    3 Stunden
  • Gesamtzeit:
    3 Stunden

Zutaten

1 Portion
1000 g weiche Butter
100 g Puderzucker
1 Prise Salz
500 g Zucker
160 ml Wasser
8 Eiweiß (Größe M)

Utensilien

Zubereitung

  1. Die weiche Butter zusammen mit dem Puderzucker und 1 Prise Salz weiß schaumig aufschlagen und beiseitestellen.
  2. Anschließend 400 g Zucker zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben und zu einem Sirup köcheln lassen. Dabei die Temperatur mittels Küchenthermometer überwachen.
  3. In der Zwischenzeit die Eiweiße in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und beginnen sie zu schlagen. 100 g Zucker dabei einrieseln lassen. Sie sollten insgesamt halb steif geschlagen sein, sobald der Zuckersirup eine Temperatur von 121 Grad erreicht hat.
  4. Nun den heißen Zuckersirup vorsichtig und unter ständigem langsamen Rühren zur Eiweißmasse geben.
  5. Die Eiweiß-Zucker-Masse weiterschlagen, bis sich alles auf ca. 20 Grad abgekühlt hat. Dieser Vorgang dauert ca. 30 Minuten.
  6. Hat die Eiweißmasse ca. 20 Grad erreicht die aufgeschlagene Butter portionsweise und unter ständigem Rühren zum Eischnee geben. Es kann sein, dass sich durch die Zugabe der Butter das Volumen der Creme verringert. An dieser Stelle einfach alles eventuell auf höherer Stufe weiterschlagen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  7. Die Luftblasen abschließend mit Hilfe des Flachrührers langsam aus der Creme schlagen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kaleidoscopic.kitchen auf Instagram oder nutze den Hashtag #kochenmitkaleidoscopickitchen.

Italienische Buttercreme selber machen

Die wichtigsten Zutaten für deine Italienische Buttercreme

Der feine Geschmack und die cremige Konsistenz von weicher Butter bestimmen die charakterisischen Eigenschaften dieser Tortencreme. Zudem gibt sie der Torte Stabilität und sorgt dafür, dass alle Arten von Dekoratioen wie Fondantelemente oder Tortenaufleger am Backwerk haften ohne sich durch Flüssigkeit aufzulösen.

Der für die nötige Süße und Haltbarkeit der Creme sorgende Zucker kommt in diesem Rezept für eine italienische Buttercreme in verschiedenen Varianten zum Tragen. Zum Einen unterstützt er in Form von Puderzucker das luftige Aufschlagen der Butter. Zum Anderen sorgt er innerhalb der aufgschlagenen Eiweißmasse für Stabilität. Der heiße Zuckersirup wiederrum hilft dabei die Keimgefahr durch Hitze zu reduzieren.

Neben Butter und Zucker spielt aber vor allem diese Zutat eine tragende Rolle – reines Eiweiß aus Hühnereiern der Größe M. Durch das hohe Gashaltevermögen der Eiweißstoffe werden die eingeschlagenen Luftbläschen auf optimale Weise bewahrt, was die italienische Buttercreme am Ende besonders luftig und wesentlich leichter als andere Varianten macht. Zudem unterstützt die weiße Farbe der italienischen Meringue Masse die Farbgebung der kompletten Creme, was den Einsatz oft schädlicher weißer Lebensmittelfarbe unnötig macht.

Italienische Buttercreme – was ist das eigentlich?

Die vermutlich aus Italien stammende luftig leichte Variante der Buttercreme wird ähnlich wie die französische Buttercreme nach der 2-Kessel-Methode zubereitet. Das bedeutet, dass zu der, in einem Kessel aufgeschlagenen Butter, in einem zweiten Kessel aufgeschlagenes, durch heißen Zuckersirup versetztes, Eiweiß – eine sogenannte Italienische Meringue – hinzugefügt wird. Der Name an sich deutet darauf hin, dass diese auch als „Crema al burro italiana“ bekannte Creme neben der Vewendung in Motivtorten wie dieser Minecraft Torte auch in anderen traditionell ialienischen Torten wie dieser Genueser Torte verwendet wird.

Das Besondere an Italienischer Buttercreme

Buttercreme – Varianten und Rezepte gibt es viele – die klassische deutsche Buttercreme – mit Vanillepudding, die französische Buttercreme mit dem kompletten Ei, die Swiss Meringue Buttercreme, amerikanische Buttercremerezepte und nicht zu vergessen die allseits beliebte Milchmädchen-Buttercreme, auf der Basis süßer Kondensmilch.

Gemeinsam haben sie alle, dass Butter eine der essentiellen Zutaten ist und dass sie verwendet werden können um Torten einzustreichen, Cupcakes zu verzieren oder Gebäck jeglicher Art zu füllen. Doch worin bestehen die Unterschiede und was genau macht eine italienische Buttercreme so besonders im Vergleich zu anderen Rezeptvarianten?

Das Geheimnis liegt ganz klar in der zusätzlichen Verwendung des reinen Eiweißes in Form von italienischer Meringue, die diese Buttercreme besonders luftig, leicht und optisch weiß werden lässt, sodass weiße Lebensmittelfarbe nicht mehr von Nöten ist. Andere Buttercremevarianten dagegen sind oft gelblicher im Ton und eignen sich aufgrund der enthaltenen Flüssigkeit nicht als Grundlage für Fondant oder Tortenaufleger.

Zudem sorgt der höhere Anteil an Zucker in der italienischen Buttercrene für eine bessere Standfestigkeit und macht sie im Vergleich zu anderen Varianten länger haltbar.

Haltbarkeit von Italienischer Buttercreme

Aufgrund des enthaltenen Eiweißes empfiehlt es sich eine italienische Buttercreme-Masse kühl und luftdicht verschlossen aufzubewahren, da die Butter schnell Gerüche, die im Kühlschrank vorhanden sind, aufnehmen kann. Auf diese Weise lässt sich die Creme problemlos 4-5 Tage im Kühlschrank lagern.

Willst du die Buttercreme anschließend weiter verwenden, sollte sie einige Zeit vor der geplanten Nutzung aus der Kühlung genommen werden um anschließend erneut aufgeschlagen werden zu können. Es könnte sein, dass die Creme beim Wiederaufschlagen kurz an Volumen verliert oder grizzelig wird. Sollte dies geschehen nicht in Panik geraten und einfach weiterschlagen. Oftmals liegt das Problem einfach an der noch unterschiedlichen Temperatur der einzelnen Komponenten. Durch ein gleichmäßiges Weiterschlagen gleicht sich diese wieder an.

Kann man Italienische Buttercreme einfrieren?

Eine italienische Buttercreme im geschlagenen Zustand einzufrieren ist kein Problem. Auf diese Weise erhöht sich die Haltbarkeit auf bis zu 6 Monate. Beim Auftauen sollte man darauf achten, die Creme langsam im Kühlschrank aufzutauen und anschließend erneut aufzuschlagen.

Auch hier kann es passieren, dass die Creme beim Wiederaufschlagen kurz an Volumen verliert und die einzelnen Zutaten nicht mehr gebunden erscheinen. Der Grund liegt, wie weiter oben bereits erwähnt, an der unterschiedlichen Temperatur der einzelnen Komponenten und kann durch geduldiges Weiterschlagen ausgeglichen werden.

Italienische Buttercreme selber machen

Motivtorten – Rezepte mit Italienischer Buttercreme

Italienische Buttercreme selber machen

*Affiliate Links

*Diese Seite enthält Affiliate Links von Amazon.de, die dabei helfen diesen Blog zu finanzieren. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Kaufen Sie etwas über einen der Links, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Sie. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin und die ich selber nutze. Wenn Sie dazu Fragen haben, dürfen Sie mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet Sie auch hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner