Pferde Torte als Geburtstagstorte für Pferde – Fans

Pferde Torte

[Beitrag enthält Werbung und Affiliate Links von Amazon, die mit * gekennzeichnet sind.]

Pferde Torte als Geburtstagstorte für Pferde – Fans

Alle Pferde – Fans aufgepasst, denn hier kommt das ultimative Rezept für deine perfekte Pferde Torte zum Geburtstag. Neugierig? Dann schnapp dir deine Rührschüssel und lass dich vom Geschmack der lockeren Wiener Böden in Kombination mit einer fruchtigen Himbeere – Mascarpone Füllung überzeugen. Zudem erwartet dich in diesem Artikel geballtes Wissen zum Thema Tortenaufleger aus Modellierpaste selber herstellen. Das solltest du nicht verpassen.

Die 5 wichtigsten Fakten zum Arbeiten mit Modelliermasse

1. Optimale Wahl: Weiße Modellierpaste ist ideal für Tortenaufleger dank ihrer Elastizität und Reißfestigkeit, die detaillierte Dekorationen ermöglicht.
2. Anpassbarkeit: Einfach zu färben und zu verzieren, bietet sie umfassende Gestaltungsmöglichkeiten für individuelle Dekore.
3. Vorteile gegenüber Fondant: Höhere Festigkeit und schnellere Trocknung durch CMC-Zusatz machen Modellierpasten ideal für eine präzise und stabile Dekorationen.
4. Unterlage: Geeignete Cremegrundlagen wie Buttercreme oder Ganache sind essenziell, um die Modelliermasse optimal zu stützen und Feuchtigkeitsschäden zu vermeiden.
5. Lagerung: Luftdichte Lagerung, fern von Feuchtigkeit und Licht, garantiert eine Haltbarkeit von bis zu 18 Monaten; Einfrieren ist zu vermeiden.

Pferde Torte

Hier kommt das ultimative Geburtstagstorten – Rezept für alle Pferdefans, denn diese Pferde Torte mit Wiener Böden und einer fruchtigen Himbeer – Mascarpone – Füllung begeistert deine Gäste garantiert.

herausfordernd
  • Vorbereitungszeit:
    5 Stunden
  • Ruhezeit:
    4 Stunden
  • Backzeit:
    2 Stunden
  • Gesamtzeit:
    11 Stunden

Zutaten

20 cm Springform
Wiener Böden mit Vanille
10 Eier (Größe M)
400 g Zucker
4 TL Vanillepaste
400 g Mehl
90 g Butter
2 Prise Salz
Himbeer – Fruchteinlagen
700 g tiefgekühlte Himbeeren
3 Beutel Gelatine Fix*
1 EL Zucker
1 Pkg Vanillezucker
Himbeer – Mascarpone – Creme
300 g tiefgekühlte Himbeeren
400 g Mascarpone
300 ml Schlagsahne
3 Beutel Gelatine Fix*
250 g Frische Himbeeren
4 EL Zucker
Italienische Buttercreme
600 g Zucker
180 ml Wasser
10 Eiweiß
1 Prise Salz
700 g Butter
Lebensmittelfarbe Lichtblau*
Baiser Tupfen
1 Eiweiß
45 g Feiner Backzucker*
1 Prise Salz
1 TL Zitronensaft
Lebensmittelfarbe Lichtblau*
Dekoration
1 Pkg. Modellierpaste (weiß)*
Essbare Diamanten*
Cake Topper „Happy Birthday“*
Cake Topper „Pferd“*

Utensilien

Zubereitung

Vortag – Die Wiener Böden

  1. Zur Vorbereitung den Backofen auf 165 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und eine 20 cm Springform mit Backpapier auslegen.
  2. Anschließend 5 Eier zusammen mit 200 g Zucker, 2 TL Vanillepaste und 1 Prise Salz in einen großen Schlagkessel oder alternativ eine Edelstahl – Rührschüssel der Küchenmaschine geben und über dem Wasserbad unter ständigem Rühren auf 45 Grad erhitzen. 45 g Butter ebenfalls erhitzen und beiseitestellen.
  3. Die erwärmte Ei-Zucker-Masse mithilfe der Küchenmaschine für ca. 15 – 20 Minuten weiß cremig aufschlagen und dabei abkühlen lassen. Anschließend das Mehl in die aufgeschlagenen Eier sieben und vorsichtig aber gründlich mit einer Teigspachtel unterheben.
  4. Die noch flüssige, aber nicht mehr warme Butter vorsichtig hinzufügen.
  5. Den Teig anschließend in die vorbereitete Form geben, für ca. 35 – 40 Minuten backen, herausnehmen, abkühlen lassen und aus der Form lösen.
  6. Für den zweiten Boden die Schritte 2 bis 5 wiederholen. Beim Vorhandensein von 2 Backformen können auch beide Böden zusammen im Ofen backen.
    Die vollständig abgekühlten Böden in Frischhaltefolie einpacken und an einem kühlen Ort bis zum nächsten Tag lagern.

Vortag – Himbeer – Fruchteinlagen (2 Stk.)

  1. Die aufgetauten Himbeeren fein pürieren, durch ein feines Sieb passieren und mit dem Gelatine Fix nach Packungsanweisung mischen.
  2. Anschließend den Zucker und den Vanillezucker unterrühren.
  3. Die Himbeermasse zu gleichen Teilen in die Silikonformen füllen, im Kühlschrank gelieren lassen und anschließend über Nacht bis zur Verwendung in den Frost geben.

Tortentag – Himbeer – Mascarpone – Creme

  1. Die aufgetauten Himbeeren fein pürieren, durch ein feines Sieb passieren und beiseitestellen.
  2. Anschließend die Sahne zusammen mit der Mascarpone und dem Gelatine Fix steif schlagen.
  3. Den Zucker und sowohl die passierten als auch die gewaschenen frischen Himbeeren unterheben. Alles gut mischen und bis zum Stapeln der Torte beiseitestellen.

Tortentag – Die italienische Buttercreme

  1. Den Zucker zusammen mit dem Wasser in einen Topf geben und zu einem Sirup köcheln lassen. Dabei die Temperatur mittels Küchenthermometer überwachen.
  2. In der Zwischenzeit die Eiweiße in die Rührschüssel der Küchenmaschine geben und beginnen sie zu schlagen. Sie sollten insgesamt halb steif geschlagen sein, sobald der Zuckersirup eine Temperatur von 121 Grad erreicht hat.
  3. Nun den heißen Zuckersirup vorsichtig und unter ständigem langsamen Rühren zur Eiweißmasse geben.
  4. Die Eiweiß-Zucker-Masse weiterschlagen, bis sich alles abgekühlt hat. Dieser Vorgang dauert ca. 30 Minuten.
  5. Hat die Eiweißmasse eine annähernd zimmertemperaturähnliche Temperierung erreicht die weiche Butter in kleinen Stücken langsam und unter ständigem Rühren zum Eischnee geben. Es kann sein, dass sich durch die Zugabe der Butter das Volumen der Creme verringert. An dieser Stelle einfach alles eventuell auf höherer Stufe weiterschlagen, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  6. Die fertige Buttercrememasse halbieren. Eine Häfte kühl stellen, die andere Hälfte zum Stapeln der Torte in einen Spritzbeutel geben.

Tortentag – Das Zusammensetzen und Dekorieren der Pferde Torte

  1. Die Tortenböden vom Vortag mithilfe eines Tortenbodenschneiders jeweils in drei Böden teilen und zur Seite legen.
  2. Um die Torte zu stapeln den untersten Boden auf ein mit etwas Buttercreme bestrichenes Cakeboard und dieses wiederrum auf einen Drehteller setzen. So kann später nichts mehr verrutschen.
  3. Mit dem Spritzbeutel einen Rand Buttercreme ringsum am Rand des Bodens verteilen. In der Mitte die Himbeer – Mascarpone – Creme verstreichen. Anschließend den nächsten Boden daraufsetzen und ebenfalls einen Rand aus Buttercreme ringsum den Boden ziehen. In der Mitte etwas Himbeer – Mascarpone – Creme verstreichen und darauf die erste noch gefrorene Fruchteinlage platzieren. Nochmals etwas Creme auf der Fruchteinlage verteilen und den nächsten Boden aufsetzen. Reihenfolge wiederholen bis ein glatter Boden oben liegt. Beim Stapeln stets darauf achten, dass alles möglichst gerade ist.
  4. Einen Spritzbeutel mit weißer Buttercreme füllen. Diese am Rand der Torte als Krümelfangschicht verteilen und glattstreichen. Dabei darauf achten, dass kleine Löcher gefüllt werden. Die restliche Buttercreme kühlstellen.
  5. Ist alles eingestrichen die Tortenrandfolie um die Torte legen und alles in einen hohen Tortenring einspannen. Die Torte nun für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank geben. Ca. 30 Minuten vor dem finalen Einstreichen der Torte die restliche Buttercreme aus der Kühlung nehmen, weich werden lassen und noch einmal aufschlagen.
  6. Einen kleinen Teil der fertig aufgeschlagenen Buttercreme abnehmen und mit blauer Lebensmittelfarbe bis zur gewünschten Intensität einfärben.
  7. Die restliche weiße Buttercreme nun mithilfe eines Spritzbeutels spiralförmig auf der Torte verteilen. Die Oberseite dabei nicht vergessen. Die blaue Buttercreme in kleinen Tupfen unregelmäßig auf dem Rand der Torte verteilen. Anschließend alles mit der Teigkarte oder der Tortenspachtel abziehen, bis alles gleichmäßig abgestrichen ist. Bei kleinen Unebenheiten ist es hilfreich die Tortenspachtel kurz unter heißes Wasser zu halten und noch einmal vorsichtig abzuziehen.
  8. Für ein spiralförmiges Muster auf der Torte, die Creme etwas dicker auftragen und während der Teller dreht spiralförmig mit der Streichpalette über die Torte fahren.
  9. Die vorbereiteten Dekoelemente wie den Pferde Tortenaufleger oder die Cake Topper anschließend nach eigenem Geschmack an der Torte anbringen und servieren.

Die Dekoration

  1. Eine Woche vor dem Tortentag – Für den selbstgemachten Pferde – Tortenaufleger die weiße Modelliermasse kneten, auf 3 mm ausrollen und das Motiv mithilfe einer vorher vorbereiteten Schablone – nach einer Grafik nach Wahl – ausschneiden. Den Aufleger anschließend auf einem mit Backpapier belegten Tortenring mit dem gleichen Durchmesser der Torte für eine Woche trocknen lassen. Den Rest der Modelliermasse luftdich verschließen und trocken lagern.
  2. Zwei Tage vor dem Tortentag – Baiser-Tupfen – nach einem Tipp einer sehr lieben Instagram – Bekannten: Das Eiweiß zusammen mit dem Salz aufschlagen. Den Zucker dabei einrieseln lassen. Sobald das Eiweiß weiß geworden ist den Zitronensaft hinzufügen und weiter komplett steif schlagen. Die Masse anschließend dritteln. Zwei Teile der Eiweißmasse unterschiedlich blau färben und in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen. Den letzten Teil weiß belassen und ebenfalls in einen Spritzbeutel mit Tülle füllen. Die Baiser-Tupfen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backpapier spritzen und für 2h bei 90 Grad im vorheizten Backofen backen. Danach ca. 8 h bei 50 Grad im Backofen trocknen lassen. Danke liebe Astrid an dieser Stelle für deine Hilfe.
  3. Am Tortentag – Die Tortenabschluss – Kordel: Für den unteren Tortenabschluss die restliche Modelliermasse kneten, in zwei Stränge aufteilen und zu lange Rollen formen. Die Rollen anschließend vorsichtig zu einer Kordel drehen und um die Torte legen.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kaleidoscopic.kitchen auf Instagram oder nutze den Hashtag #kochenmitkaleidoscopickitchen.

Pferde Torte

Die wichtigsten Zutaten für deine Pferde Torte

Eine besondere Rolle spielen bei dieser Pferde Motivtorte Eier der Größe M, da sie zum Einen durch ihre triebkraftgebenden Eigenschaften das Backpulver in der Wiener Masse ersetzen und für die nötige Bindung im Teig sorgen. Zum Anderen als wesentlicher Bestandteil der italienischen Buttercreme die Masse luftig werden lassen und optisch aufhellen, was den Einsatz weißer Lebensmittelfarbe unnötig macht.

Feiner Backzucker ist notwendig um den süßen Geschmack der Pferde Torte zu erzeugen und dem Teig Volumen zu verleihen. Innerhalb der Cremefüllung bildet er einen geschmacklichen Kontrast zur leichten Säure der Himbeeren. Besonders wichtig ist der Zucker in Form einer heißen Sirupmasse für die Standfestigkeit und Konsistenz der italienischen Buttercreme.

Weizenmehl vom Typ 405 bildet in Kombination mit einer Bourbon – Vanillepaste die Basis der Wiener Tortenböden. Im Gegensatz zum klassischen Biskuitboden, ist die Struktur der Wiener Masse durch den Einsatz von Butter im Teig feiner, was die Böden am Ende stabiler werden lässt und sie somit geeignter für den Einsatz innerhalb einer Motivtorte wie dieser Pferde Torte macht.

Auch innerhalb der iltalienischen Buttercreme spielt Butter, wie am Namen schon zu erkennen ist, eine bedeutende Rolle. Sie ist notwendig um die Creme streichfähig zu machen und sorgt durch ihren geringen Gehalt an Flüssigkeit dafür, dass Dekorationselemente aller Art an der Torte haften, ohne ihre Konsistenz zu verlieren.

Himbeeren, in frischer und gefrorener Form, bilden geschmacklich das notwendige Gegengewicht zur Süße der Buttercreme und verleihen der Mascarpone – Schlagsahne – Füllung der Pferde Torte eine fruchtige Note. Stabilisiert wird alles durch den maßvollen Einsatz von Gelatine Fix. Einem Produkt, dass auch Backanfängern den Einsatz von Gelatine ermöglicht.

Wichtigster Bestandteil der Dekoration dieser Pferde Torte ist neben den Cake Toppern und den Baisertupfen ganz klar die weiße Modelliermasse auf Zucker Basis. Doch was gibt bei der Verarbeitung zu beachten?

Pferde Torte

Was versteht man im Bezug auf Motivtorten unter Modelliermasse?

Für alle, die sich schon einmal am Backen einer Motivtorte wie dieser Pferde Torte versucht haben, dürften süße Modelliermassen nichts Unbekanntes sein. Sie sind essbar, lassen sich ähnlich wie Ton oder Knete modellieren, um damit verschiedenste Verzierungen oder Figuren für Torten herzustellen und können meist nach Wunsch eingefärbt oder aromatisiert werden. Arten gibt es verschiedene und je nach Torte oder gewünschter Dekoration sollte die Wahl der Modelliermasse spezifisch auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden.

Fondant, eine elastische Masse aus Zucker, Wasser und Glucosesirup, eignet sich beispielsweise hervorragend zum Überziehen kompletter Torten. Auch einfache Figuren lassen sich mithilfe einer Fondantmasse leicht herstellen. Da jedoch die Formstabilität weniger stark ausgeprägt ist als beispielsweise beim Modellierfondant sollten Blüten oder feine Dekorationen und Figuren nicht aus Fondant hergestellt werden.

Hierfür nutzt man tatsächlich in erster Linie Modellierpaste, die durch den Einsatz von CMC (Carboxymethylcellulose) Pulver um ein Vielfaches fester und elastischer ist und zudem wesentlich schneller trocknet.

Auch Blütepaste wird im Bereich der Motivtorten gerne und oft eingesetzt, da die auch als Gum Paste bezeichnete Zuckermasse nochmals schneller und vor allem härter austrocknet als Fondant es kann.

Pferde Torte

Was unterscheidet Fondant und Modellierpaste?

Obwohl beide Modelliermassen gerne und oft zur Dekoration von Motivtorten wie dieser Pferde Torte verwendet werden, gibt es doch gravierende Unterschiede die es beim Einsatz der jeweiligen Masse zu beachten gilt, vor allem im Bezug auf die Festigkeit, die Konsistenz oder die Trocknungszeit.

Fondant beispielsweise sollte trotz der hohen Elastizität nicht zu dünn ausgerollt werden, das es ansonsten droht zu reißen. Modellierpaste dagegen ist durch den Zusatz von CMC Puler widerstandsfähiger gegen Risse und trocknet schneller. Eine Eigenschaft die viel Positives mit sich bringt, jedoch längeres Arbeiten an einer Figur im Gegensatz zum Fondant schwieriger macht, da Fondant wesentlich langsamer trocknet.

Aufgrund dieser massespezifischen Eigenschaften unterscheiden sich auch die Anwendungsgebiete in hohem Maß. Fondant wird meist genutzt um Torten komplett zu überziehen. Modellierpaste dagegen eignet sich wesentlich besser zum Modellieren von formstabilen Figuren oder selbstgemachten dünnausgerollten Tortenauflegern.

Weiße Modellierpaste – die optimale Zuckermasse für deinen selbstgemachten Tortenaufleger

Egal welche Art Motivtorte du gerne backen möchtest, ob eine Pferde Torte wie diese oder Torten mit den Lieblingsmotiven deiner Kinder, ein Tortenaufleger, im Besonderen einer der selbst hergestellt ist, macht jede Motivtorte zu etwas ganz Besonderem. Doch welche Masse eignet sich am besten um Tortenaufleger auf Zuckerbasis selber herzustellen?

Aufgrund der oben genannten Eigenschaften eignet sich eine klassische weiße Modellierpaste am besten als Grundlage für den perfekten Tortenaufleger. Sie ist elastisch genug um dünn ausgerollt zu werden, reißt nicht so leicht und lässt sich durch Trocknen auf einem mit Backpapier belegten Tortenring auf den Radius der späteren Torte bringen ohne die Form im Nachgang zu verlieren.

Auch einfärben, bemalen oder mit Airbrush verzieren, ist mit selbstgemachten Tortenauflegern aus Modellierpaste kein Problem.

FunCakes Modellierpaste Weiß: Perfekt zum Modellieren von Figuren, Cake Topper und Rüschen. Stark, glatt und geschmeidig. Halal, koscher und glutenfrei. 250 g.
  • Eine hochwertige Paste zum Modellieren von Figuren, Tortenauflagen, Rüschen und Schleifen. Diese Paste ist stärker als eine normale Rollfondant und haftet nicht. Ideal für detaillierte Dekorationen.
  • Die Paste kann mit Lebensmittelfarbe gefärbt werden, so dass sie auf verschiedene Arten verwendet werden kann und Ihren Kreationen noch mehr Details verleiht.
  • Vor Gebrauch gut gekniet, bis es weich, glatt, biegsam und rissfrei ist. Die Paste härtet schnell aus.

Tortenaufleger mit Modelliermasse selbermachen – so gehts ganz einfach

Zunächst solltest du dir überlegen, welches Motiv du gerne auf deiner Torte hättest. Für diese Pferde Torte habe ich mir eine Grafik über Photo Shop Stock Medien lizenzieren lassen und auf Grundlage dieser Grafik eine Schablone angefertigt mit der ich mein Wahlmotiv ganz leicht aus der ausgerollten Modellierpaste ausschneiden konnte. Ebenso gut ist es natürlich möglich, Motive mit Ausstechformen aus der ausgerollten Masse auszustechen – wie bei bei dieser Eiskönigin Torte geschehen.

Möchtest du deinen Tortenaufleger später am Rand deiner Torte anbringen, sollte er die gleiche Form deiner Torte haben, das heißt in den gleichen Radius gebracht werden. Auf diese Art und Weise steht später nichts nach außen ab und du kannst deinen Tortenaufleger sicher an der deiner Torte anbringen. Hierfür solltest du lediglich einen verstellbaren Tortenring* auf den Durchmesser deiner späteren Torte bringen und mit Backpapier belegen, das als Träger für dein Motiv aus Modellierpaste dient. So kann der Aufleger trocknen und fest werden, um später seine Form an der Torte nicht einzubüßen.

Natürlich ist es auch möglich, vor allem dann, wenn die Zeit knapp ist, Tortenaufleger aus Modellierpaste oder Fondant kurz vor dem Servieren herzustellen und an der Torte anzubringen. Man sollte dabei nur beachten, dass es abhängig vom Motiv schwierig sein kann einen Aufleger, im Besonderen dann, wenn dieser sehr filigran gestaltet ist, diesen heil an der Torte anzubringen ohne die Cremegrundlage zu beschädigen. Bei Auflegern, die bereits getrocknet sind, ist dies wesentlich einfacher zu handhaben.

Pferde Torte

Welche Creme eignet sich als Grundlage für Modelliermassen wie Fondant oder Modellierpaste?

Für die Unterlage von Fondant oder Modellierpasten werden Cremes zum Einstreichen von Torten benötigt, die eine glatte Oberfläche bilden und fest genug werden, um das Gewicht der Modelliermasse tragen zu können, ohne dabei zu verrutschen oder Feuchtigkeit abzugeben, die sowohl der Optik als auch der Konsistenz der Zuckermasse Schaden zufügt.

Besonders geeignet sind daher Cremevarianten auf Butterbasis – wie eine italienische Buttercreme, eine Swiss Meringue Buttercreme, die Milchmädchen-Buttercreme oder auch die amerikanische Variante der Buttercreme. Die klassische deutsche Buttercreme mit Vanillepudding eignet sich hier weniger gut, da die enthaltene Milch zu viel Flüssigkeit abgeben würde.

Ebenso gut wie eine Buttercreme eignet sich eine Ganache aus Kuvertüre und Sahne als Grundlage für Zuckermassen wie Fondant.

Unabhängig davon welche Creme du am Ende nutzt um deine Torte einzustreichen, solltest du immer beachten, dass deine Torte inklusive der Creme gut gekühlt und damit fest sein sollte, bevor du sie mit Fondant eindeckst oder deine Dekorationselemente aus Modellierpaste aufbringst. Grund dafür ist, dass es zum einen wesentlich einfacher ist eine feste Torte einzudecken und das deine Motivtorte wie diese Pferde Torte nach dem Dekorieren nicht mehr in den Kühlschrank sollte, da der Flüssigkeitsgehalt dort oftmals zu hoch ist und deine Deko darunter leiden könnte.

Wie lagert man Modellierpaste richtig?

Deine Pferde Torte steht fertig auf dem Tisch, aber du hast noch Modellierpaste übrig und möchtest diese gerne aufbewahren? Kein Problem, denn Modellierpasten – Reste lassen sich auch Wochen später noch verwenden, wenn sie vorher richtig, das heißt möglichst luftdicht, vor Feuchtigkeit und direktem Sonnenlicht geschützt, aufbewahrt worden sind. Am besten verwendest du hierfür einen luftdichten Behälter, Plastikbeutel oder wenn du die Möglichkeit dazu hast, kannst du deine Modellierpasten – Reste auch ein vakuumieren. Auf diese Weise gelagert ist kommerziell hergestellte Modellierpaste 12 – 18 Monate haltbar.

In den Frost geben solltest du deine Modellierpaste nicht. Da hier die Textur nachhaltig zerstört werden könnte.

In jedem Fall solltest du deine Paste vor einem erneuten Gebrauch auf Schimmelspuren, Verfärbungen oder Austrocknungsanzeichen untersuchen.

Kann man ausgetrocknete Modellierpaste retten?

Abhängig davon wie stark die Masse ausgetrocknet ist, lässt sie sich eventuell durch Kneten mit etwas Fett noch retten. Hierzu einfach etwas Öl auf die Hände geben und die Paste kneten, bis sich die trockenen Bestandteile wieder mit den anderen verbinden. Zudem kann man versuchen die ausgetrocknete Modelliermasse für sehr kurze Zeit (5 – 10 Sekunden) in der Mikrowelle zu erwärmen und dann erneut zu kneten. Achtung die Masse wird schnell heiß und flüssig, wenn die Zeit zu lange eingestellt ist. Auch etwas Lebensmittel – Glyzerin* kann dabei helfen die Masse wieder geschmeidig zu machen.

Pferde Torte

Noch mehr Ideen für Motivtorten findest du hier:

Pferde Torte

*Affiliate Links

*Diese Seite enthält Affiliate Links von Amazon.de, die dabei helfen diesen Blog zu finanzieren. Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Kaufen Sie etwas über einen der Links, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Sie. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin und die ich selber nutze. Wenn Sie dazu Fragen haben, dürfen Sie mich gerne kontaktieren. Mehr Informationen darüber findet Sie auch hier.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner