Grünkohl – Wraps mit Avocadocreme

Grünkohl – Wraps mit Avocadocreme

Grünkohl – Wraps mit Avocadocreme

Grünkohl - Wraps mit Avocadocreme

Du denkst Grünkohl und Knacker ist die perfekte Liaison? Dann warte bis du das Wintergemüse einmal auf ganze neue Art entdeckt hast, denn mit diesem leckeren Rezept für Grünkohl – Wraps wird der Winter – Star zum absoluten Hightlight auf deinem Teller.

Grünkohl, der Winter - Star mit Superfood - Potential

Vollkommen zu Unrecht führt, der auch als Krauskohl bekannte Winterkohl, auch heute teilweise noch ein Schattendasein. Dabei ist er im Gegensatz zu den meisten seiner Artgenossen mit echtem Superfood-Potential gesegnet.

Denn bereits 100g des frischen Gemüses decken unseren Tagesbedarf an Vitamin C zu mehr als 100%. Somit enthält Grünkohl doppelt so viel des wichtigen Vitamins wie beispielsweise Zitronen und zählt damit zu den Vitamin C reichsten Lebensmitteln überhaupt. Zudem ist er mineralstoffreich und fördert mit seinem hohen Gehalt an Eisen die Blutbildung. Grünkohl stärkt unsere Knochen und Zähne durch die Kombination von Calcium und Phosphor und ist durch die enthaltene Folsäure besonders für werdende Mütter eine echte Bereicherung des alltäglichen Speiseplans in den Wintermonaten. Auch alle Vegetarier oder Veganer sollten den, bereits seit der Antike bekannten Blattkohl, fest in ihre Ernährungspläne einbauen. Enthält er doch die, vor allem für diese Ernährungsweise, wichtigen pflanzlichen Proteine in besonders hochwertiger Form.

Grünkohl

5 Fakten über Grünkohl, die ihr noch nicht kanntet

  • Der Vorläufer des heute angebauten Grünkohls, der grüne Krauskohl war bereits in der Antike vor allem als Heilpflanze besonders beliebt.  So wurde er beispielsweise von den alten Griechen genutzt, um die Folgen übermäßigen Alkoholgenusses zu lindern, aber auch gegen Magenbeschwerden, Durchfall, Erkältungen oder gegen Brustkrebs sollte das grüne Blattgemüse behilflich sein.
  • Mit einem Vitamin C – Gehalt von 120 mg pro 100g zählt der Grünkohl zu den Vitamin C reichsten Lebensmitteln überhaupt.
  • Doch Grünkohl kann nicht nur durch seinen hohen Gehalt an Vitamin C besonders glänzen, er zählt zudem zu den basischsten Lebensmitteln und hilft dabei einer Übersäuerung des Körpers entgegen zu wirken.
  • Im Gegensatz zur landläufigen Meinung muss der Winterkohl nicht unbedingt bis zur Unkenntlichkeit verkocht gemeinsam mit Mettenden und Co. im Topfe schmoren. Vielmehr ist er auch leicht blanchiert, kurz gebraten oder roh in Salaten oder Smoothies genossen ein echtes Geschmackserlebnis, das dabei hilft, die vielen wichtigen Inhaltsstoffe in Gänze zu erhalten.
  • Dank vieler neuer Ideen und Rezepte findet der Außenseiter unter den Kohlsorten langsam, aber sicher, seinen Weg zurück ins Rampenlicht und in die Küchen dieser Welt. In New York gilt er bereits als absolutes Trendfood und Szene -Gemüse.
Grünkohl-Wraps

Grünkohl - Wraps mit Avocadocreme

Da der vitaminreiche Winterkohl definitiv zu Höherem geboren ist, als mit Mettenden, Pinkel und Co. im Topf zu verkochen, gibt es von mir an dieser Stelle eine ganz neue Idee. Denn das Wintergemüse eignet sich neben dem Einsatz in beispielsweise Smoothies auch besten für herzhafte Teigarten – so wie diese leckeren Grünkohl – Wraps. Probiert es aus, überzeugt euch selbst und holt ein echtes heimisches Superfood wieder zurück an euren Tisch.

Grünkohl-Wraps

Grünkohl - Wraps mit Avocadocreme

AutorBekka
BewertungSchwierigkeitAnfänger

Du denkst Grünkohl und Knacker ist die perfekte Liaison? Dann warte bis du das Wintergemüse einmal ganz neu entdeckt hast, denn mit diesem leckeren Rezept für Grünkohl – Wraps wird der Winter – Star zum absoluten Hightlight auf deinem Teller.

Grünkohl-Wraps

Menge4 Portionen
Kochzeit1 h

 100 g Frischer Grünkohl
 ½ TL Salz
 200 g Mehl
 2 EL Rapsöl + Öl zum Braten
 2 Avocados
 2 Knoblauchzehen
 1 TL Zitronensaft
 4 EL Quark-Joghurt-CremeAlternativ Natur Joghurt
 Butterschmalz zum Braten
 600 g Roastbeef
 200 g Feldsalat
 1 Kleine Gurke
 2 Rote Zwiebeln
 1 Beet Radieschenkresse
 Salz, Pfeffer, Steakpfeffer

1

Zur Vorbereitung den Grünkohl waschen, putzen, in grobe Stücke schneiden und kurz in kochendem Salzwasser blanchieren. Herausnehmen und abkühlen lassen. Dabei 50 ml des Kochwassers auffangen. Das Roastbeef in Streifen schneiden.

2

Anschließend den Kohl mit Hilfe eines Mixers fein pürieren.

3

Für die Wraps 1/2 TL Salz mit dem Mehl mischen und zusammen mit 2 EL Öl, dem pürierten Kohl und 50 ml des Kochwassers zu einem Teig kneten. Diesen anschließend 20 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig in 8 Portionen teilen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche fladenförmig ausrollen und in heißem Öl kurz von beiden Seiten anbraten, bis die Wraps beginnen Blasen zu werfen.

4

Während die fertigen Wraps abkühlen, die Roastbeefstreifen in heißem Butterschmalz kurz scharf anbraten, mit Steakpfeffer würzen und warm stellen.

5

Die Avocados entkernen und zusammen mit den geschälten Konblauchzehen fein pürieren. Quark-Joghurt-Creme und Zitronensaft unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6

Die Gurke waschen und mit einem Sparschäler Streifen herunter schneiden. Die Zwiebeln in Ringe schneiden, den Feldsalat waschen und trocken schleudern.

7

Fertige Wraps mit Avocadocreme bestreichen und mit Feldsalat, Zwiebelringen, Roastbeefstreifen und Gurke füllen. Anschließend alles mit Kresse garniert servieren.

KategorieHauptgerichteKücheCrossoverZubereitungsmethodeBraten / Backen / BelegenTags#avocado, #grünkohl, #snacks, #wraps

Zutaten

 100 g Frischer Grünkohl
 ½ TL Salz
 200 g Mehl
 2 EL Rapsöl + Öl zum Braten
 2 Avocados
 2 Knoblauchzehen
 1 TL Zitronensaft
 4 EL Quark-Joghurt-CremeAlternativ Natur Joghurt
 Butterschmalz zum Braten
 600 g Roastbeef
 200 g Feldsalat
 1 Kleine Gurke
 2 Rote Zwiebeln
 1 Beet Radieschenkresse
 Salz, Pfeffer, Steakpfeffer

Zubereitung

1

Zur Vorbereitung den Grünkohl waschen, putzen, in grobe Stücke schneiden und kurz in kochendem Salzwasser blanchieren. Herausnehmen und abkühlen lassen. Dabei 50 ml des Kochwassers auffangen. Das Roastbeef in Streifen schneiden.

2

Anschließend den Kohl mit Hilfe eines Mixers fein pürieren.

3

Für die Wraps 1/2 TL Salz mit dem Mehl mischen und zusammen mit 2 EL Öl, dem pürierten Kohl und 50 ml des Kochwassers zu einem Teig kneten. Diesen anschließend 20 Minuten ruhen lassen. Danach den Teig in 8 Portionen teilen, auf einer bemehlten Arbeitsfläche fladenförmig ausrollen und in heißem Öl kurz von beiden Seiten anbraten, bis die Wraps beginnen Blasen zu werfen.

4

Während die fertigen Wraps abkühlen, die Roastbeefstreifen in heißem Butterschmalz kurz scharf anbraten, mit Steakpfeffer würzen und warm stellen.

5

Die Avocados entkernen und zusammen mit den geschälten Konblauchzehen fein pürieren. Quark-Joghurt-Creme und Zitronensaft unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

6

Die Gurke waschen und mit einem Sparschäler Streifen herunter schneiden. Die Zwiebeln in Ringe schneiden, den Feldsalat waschen und trocken schleudern.

7

Fertige Wraps mit Avocadocreme bestreichen und mit Feldsalat, Zwiebelringen, Roastbeefstreifen und Gurke füllen. Anschließend alles mit Kresse garniert servieren.

Grünkohl-Wraps mit Avocadocreme


Etwas suchen?