Spitzkohlsalat mit Surimi

Spitzkohlsalat mit Surimi

Spitzkohlsalat mit Surimi

Spitzkohlsalat mit Surimi - ein schneller Schlemmersalat

Kraut- oder Kohlsalate zählen wohl zu den beliebtesten Salaten überhaupt. Sie sind schnell gemacht, vollgepackt mit Vitaminen und Nährstoffen und meist länger frisch zu halten als Blatt- oder Tomatensalate. Die perfekte Alternative also für alle Rohkost- und Gemüsefans mit wenig Zeit. Sie lassen sich abends perfekt vorbereiten und schmecken am nächsten Tag meist sogar noch besser. 

Weißkohl vs. Spitzkohl - wer hat die Nase vorn?

Der Spitzkohl ist zwar ein direkter Verwandter des in Deutschland sehr beliebten Weißkohls, doch unterscheidet er sich in einigen wesentlichen Merkmalen deutlich von seinem Artgenossen.

Form: Am offensichtlichsten ist wohl die äußere Form. Im Gegensatz zum Weißkohl läuft der Spitzkohl wie bereits der Name verrät nach oben spitz zu.

Saison: Die Saison des Spitzkohls steht aktuell direkt in Startlöchern. Als Sommerkohl kann er bei uns in Deutschland von Mai bis Juli geerntet werden. Weißkohl dagegen ist ein echtes Wintergemüse und hat von September bis März Saison. Grundsätzlich sind im Handel aber beide Sorten ganzjährig erhältlich.

Inhaltsstoffe: Auch wenn man einen genaueren Blick auf die Nährwerte beider Kohlsorten richtet, hat der Spitzkohl leicht die Nase vorn. Er ist proteinreicher  bei einer geringeren Menge an Kohlenhydraten. In Puncto Vitaminen und Mineralstoffen kann widerrum der Weißkohl punkten. Er ist besonders reich an Vitamin C, Kalium, Eisen und Vitamin E.

Geschmack: Auch hier gibt es einige Unterschiede zwischen den beiden Kohlsorten. Der robuste Weißkohl, das perfekte Wintergemüse, ist schwerer und würziger im Geschmack. Auch in der Zubereitung ist er weniger empfindlich. Der kleine Bruder, der Spitzkohl dagegen ist feiner, milder und hat ein leicht buttriges Aroma.

 

Spitzkohl als Salat mit Surimi - das perfekte Rezept für ein leichtes Abendessen

5 Fakten die ihr über Spitzkohl wissen solltet

  1. Schon gut 200g Spitzkohl decken den durchschnittlichen Tagesbedarf an Vitamin C.
  2. Durch seine feine Struktur ist Spitzkohl bekömmlicher als Weißkohl oder auch Rotkohl.
  3. Studien zufolge enthält Spitzkohl den Eiweißbaustein Methylmethionin, der vor Geschwüren in Magen und Darm schützt.
  4. Die Saison des Sommerkohls dauert in der Regel von Mai bis Juli. Ganz frühe Exemplare sind auch schon ab April erhältlich.
  5. Aufgrund wirtschaftlicher und industrieller Interessen ist der Anbau des Spitzkohls leider rückläufig. Da sich der große Bruder maschinell einfacher verarbeiten lässt.
Spitzkohl als Salat mit Surimi - das perfekte Rezept für ein leichtes Abendessen

Autorkaleidoscopickitchen
Bewertung

Spitzkohl als Salat mit Surimi - das perfekte Rezept für ein leichtes Abendessen

Menge4 Portionen

 800 g Spitzkohl
 5 Karotten
 ½ Bund Petersilie
 2 TL Salz
 3 EL Zucker
 2 EL Rapsöl
 1 Zitrone
 300 g Surimi in Knoblauchöl
 frisch gemahlener Pfeffer

1

Die äußeren Blätter des Kohls entfernen. Anschließend den Kohl vierteln, den Strunk heraus schneiden und alles in feine Streifen schneiden.

2

Zitrone auspressen.

3

Die Karotten waschen, schälengrob raspeln und zum Kohl geben.

4

Die Petersilie waschen, trocken schleudern und klein schneiden. Einen Teil zur Deko beideite legen. Den Rest ebenfalls zum Kohl geben.

5

Den Kohl, die Karotten und die Petersilie zusammen mit dem Zucker, Salz, Zitronensaft und Öl kräftig durchkneten und vermischen. Kurz durchziehen lassen.

6

Währenddessen die Surimi in Scheiben schneiden und unter den Salat mischen.

7

Alles zusammen auf vier Tellern anrichten und mit Petersilie garniert servieren.

KategorieKücheZubereitungsmethodeTags, ,

Zutaten

 800 g Spitzkohl
 5 Karotten
 ½ Bund Petersilie
 2 TL Salz
 3 EL Zucker
 2 EL Rapsöl
 1 Zitrone
 300 g Surimi in Knoblauchöl
 frisch gemahlener Pfeffer

Zubereitung

1

Die äußeren Blätter des Kohls entfernen. Anschließend den Kohl vierteln, den Strunk heraus schneiden und alles in feine Streifen schneiden.

2

Zitrone auspressen.

3

Die Karotten waschen, schälengrob raspeln und zum Kohl geben.

4

Die Petersilie waschen, trocken schleudern und klein schneiden. Einen Teil zur Deko beideite legen. Den Rest ebenfalls zum Kohl geben.

5

Den Kohl, die Karotten und die Petersilie zusammen mit dem Zucker, Salz, Zitronensaft und Öl kräftig durchkneten und vermischen. Kurz durchziehen lassen.

6

Währenddessen die Surimi in Scheiben schneiden und unter den Salat mischen.

7

Alles zusammen auf vier Tellern anrichten und mit Petersilie garniert servieren.

Spitzkohlsalat mit Surimi

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?