Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin

Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin

[Beitrag enthält Werbung]

Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin

Ihr seid noch auf der Suche nach einem ganz besonderen Hightlight für euer Weihnachtsessen? Dann ist dieses Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin genau das Richtige für euch.

Weihnachten - Zeit für Genussmomente der besonderen Art

Kuschelige Decken, ein knisterndes Feuer im Kamin und warmes Kerzenlicht – an Weihnachten ist es Zeit für Gemütlichkeit. Zeit die Hektik des Alltags vor der Tür stehen zu lassen und sich allein auf eines zu konzentrieren – die Zeit zu genießen. Genießen mit allen Sinnen. Riechen, hören, fühlen, neue Geschmacksrichtungen testen. Weihnachten ist eine Zeit für ganz besondere Genussmomente – zusammen mit unseren Familien oder auch in der Küche beim Kochen.

 

 

Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin

Rumkugel-Soße mit Rumkugeln von BERGGOLD

Um den Geschmack eines Gerichtes perfekt abzurunden ist für mich Eines essentiell – die Soße. Ich liebe Soßen. Ob süß oder salzig, mild oder scharf, flüssig oder cremig – die richtige Soße gibt den meisten Gerichten den letzten Schliff, das gewisse Extra, wenn man so will. Und gerade wenn es um das Weihnachtsmenü geht, ist es doch das was wir erreichen wollen. Ein kulinarisches Highlight, etwas Besonderes für unsere Lieben, eine bleibende Erinnerung schaffen.

Wieso also nicht ausgetretene Pfade verlassen und etwas Neues probieren? Dem Genuss die Türen öffnen.

Mit den Rumkugeln von BERGGOLD gelingt euch genau das. Die schokoladigen Leckerbissen verleihen eurer Soße nicht nur eine feine Süße, die perfekt mit dem Rinderfond harmoniert, sie aromatisieren das komplette Gericht mit echtem Jamaika – Rum und helfen außerdem dabei die Soße ohne künstliche Zusätze oder weitere Hilfsmittel dank Kokosfett und Erbsenmehl zu binden. Geschmack der sich sehen lassen kann.

Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin

Die besten Arten Soßen perfekt zu binden

Solltet ihr einmal keine Rumkugeln zur Hand haben, gibt es natürlich noch zahlreiche andere Möglichkeiten Soßen zu binden. Die 3 besten will ich euch heute einmal kurz vorstellen:

  • Binden mit Mehlschwitze: Die wohl klassischste aller Bindungsmöglichkeiten für Soßen aber auch für Cremesuppen aller Art ist das Binden mit Mehlschwitze – einem heißen 1:1 Gemisch aus zerlassener Butter und Mehl. Bei der Zubereitung wird zunächst die Butter in einem Topf oder auch in einer Pfanne zerlassen und kurz aufsprudeln lassen. Dabei darauf achten, dass die Butter nicht braun wird. Anschließend rührt man das Mehl unter und lässt die Schwitze kurz aufwalmen. Die Flüssigkeit selber wird erst am Ende in dünnem Strahl und unter ständigem Rühren zur Mehlschwitze hinzugefügt. Hier muss aufgepasst werden, dass keine Klümpchen entstehen.
  • Binden mit Stärke: Sollen Soßen mit Stärke gebunden werden, ist es im Vorfeld wichtig die Stärke zu gleichen Teilen mit kaltem Wasser anzurühren. Anschließend zur Soße oder Suppe geben und für 1-2 Minuten aufkochen lassen. Verwendet werden können Kartoffel-, Weizen- oder Maisstärke. Die Stärke selbst quillt beim Erhitzen ab 80-90 Grad auf und bindet somit Flüssigkeiten. Mehl dagegen bindet erst ab 90 – 100 Grad.
  • Soßen binden durch Reduktion: Die einfachste jedoch etwas zeitaufwändigere Methode eine Soße zu binden ist die der Reduktion. Dabei köchelt die fertige Soße bei kleiner Hitze weiter bis sie sich auf die Hälfte oder gar ein Drittel reduziert hat. Abschließend kann noch ein wenig kalte Butter hinzugegeben werden um die Soße zu glätten.

Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin

Für mich, als waschechten Weihnachtsfan, ist die Adventszeit wohl eine der schönsten im Jahr. Ich liebe die geschmückten Fenster, die Aromen, die Musik und natürlich eines ganz besonders – das Essen. Ein gutes Essen an Heilig Abend war mir schon seit jeher wichtiger als die anschließende Geschenkeflut. Mag sein, dass das für alle Neunerlei verwöhnten Erzgebirger gillt, aber hey, Tradition ist Tradition. Aus diesem Grund liebe ich es gerade auch an Weihnachten in der Küche zu experimentieren.

Dieses Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin ist neben den tollen traditionellen Weihachtsklassikern eine echte Bereicherung für euren Menüplan und wird bei euren Gästen definitv eines hinterlassen – ein bleibenden Eindruck.

Mehr Informationen zum erzgebirgischen Neunerlei findet ihr hier

Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin

Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin

Autorkaleidoscopickitchen
Bewertung

Ihr wollt eure Gäste in der Weihnachtszeit mit einer kulinarischen Besonderheit verwöhnen? Dann ist dieses Rinderhüftsteak mit
aromatischer Rumkugel-Soße und cremigem Kartoffelgratin genau das Richtige für euch.

Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin

Menge4 Portionen

 800 g Kartoffeln
 200 ml Sahne
 100 g Gouda
 1 EL Butter
 1 Knoblauchzehe
 1 kleine Zwiebel
 2 EL Tomatenmark
 400 ml Rinderfond
 75 g Rumkugeln von BERGGOLD
 1 EL Schwarzer Johannisbeer-Balsamico
 4 Rinderhüftsteaks á 150g
 180 g Prinzessbohnen (TK, aufgetaut)
 150 g Bacon
 ÖL oder Butterschmalz zum Braten
 Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Chiliflocken, Steakpfeffer

Das Kartoffelgratin
1

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

2

Für das Kartoffelgratin die Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Knoblauchzehe schälen und halbieren. Anschließend eine Auflauf- oder Gratinform mit Knoblauch ausreiben und mit 1/2 EL Butter einfetten. Den Knoblauch beseite legen.

3

Die Kartoffelscheiben in der Form verteilen. Dabei darauf achten, dass die Scheiben fächerweise ausgelegt werden. Sollten sie zu hoch gestapelt sein, können sie nicht durchgaren.

4

Die Sahne mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und anschließend über den Kartoffelscheiben verteilen.

5

Den Käse grob reiben und über die Kartoffeln geben. Restliche Butter als Flöckchen darüber verteilen und alles zusammen für ca. 45 Minuten im Backofen goldbraun backen .

Die Rumkugel-Soße
6

Während das Gratin im Ofen gart, die Zwiebel fein würfeln und zusammen mit der gepressten Knoblauchzehe in 1 EL Öl glasig dünsten. Tomatenmark und Balsamico zugeben und kurz mit dünsten. Alles mit Rinderfond ablöschen und kurz aufkochen lassen. Rumkugeln im Ganzen zur Soße geben und in der Soße schmelzen lassen. Dabei die Hitze zurück nehmen und nur noch köcheln lassen.

7

Soße bis zum Ende der Backzeit des Gratins bei kleiner Hitze einreduzieren und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken und durch ein Sieb passieren.

Die Bohnen im Speckmantel
8

Während das Gratin zu Ende bäckt und die Soße vor sich hin köchelt, die Bohnen in acht Portionen aufteilen. Jede Portion mit 1-2 Streifen Bacon umwickeln und in einer beschichteten Pfanne goldbraun braten und warm stellen.

Das Rinderhüftsteak
9

Öl oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und Steaks darin von beiden Seiten 1-2 Minuten bei großer Hitze scharf anbraten. Anschließend die Steaks in der Pfanne zum Gratin in den Ofen geben und 5-7 Minuten je nach gewünschter Garstufe fertig garen. Das beste Bratergebnis erhält man bei der Verwendung einer Gusseisenpfanne.

Das fertige Gericht
10

Für das fertige Gerichte das Gratin aus dem Ofen nehmen und zusammen mit den Steaks, den Bohnen im Speckmantel und der Rumkugel-Soße auf vier Tellern anrichten und servieren.

Zutaten

 800 g Kartoffeln
 200 ml Sahne
 100 g Gouda
 1 EL Butter
 1 Knoblauchzehe
 1 kleine Zwiebel
 2 EL Tomatenmark
 400 ml Rinderfond
 75 g Rumkugeln von BERGGOLD
 1 EL Schwarzer Johannisbeer-Balsamico
 4 Rinderhüftsteaks á 150g
 180 g Prinzessbohnen (TK, aufgetaut)
 150 g Bacon
 ÖL oder Butterschmalz zum Braten
 Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Chiliflocken, Steakpfeffer

Zubereitung

Das Kartoffelgratin
1

Den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

2

Für das Kartoffelgratin die Kartoffeln schälen und in sehr dünne Scheiben schneiden oder hobeln. Die Knoblauchzehe schälen und halbieren. Anschließend eine Auflauf- oder Gratinform mit Knoblauch ausreiben und mit 1/2 EL Butter einfetten. Den Knoblauch beseite legen.

3

Die Kartoffelscheiben in der Form verteilen. Dabei darauf achten, dass die Scheiben fächerweise ausgelegt werden. Sollten sie zu hoch gestapelt sein, können sie nicht durchgaren.

4

Die Sahne mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und anschließend über den Kartoffelscheiben verteilen.

5

Den Käse grob reiben und über die Kartoffeln geben. Restliche Butter als Flöckchen darüber verteilen und alles zusammen für ca. 45 Minuten im Backofen goldbraun backen .

Die Rumkugel-Soße
6

Während das Gratin im Ofen gart, die Zwiebel fein würfeln und zusammen mit der gepressten Knoblauchzehe in 1 EL Öl glasig dünsten. Tomatenmark und Balsamico zugeben und kurz mit dünsten. Alles mit Rinderfond ablöschen und kurz aufkochen lassen. Rumkugeln im Ganzen zur Soße geben und in der Soße schmelzen lassen. Dabei die Hitze zurück nehmen und nur noch köcheln lassen.

7

Soße bis zum Ende der Backzeit des Gratins bei kleiner Hitze einreduzieren und mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken abschmecken und durch ein Sieb passieren.

Die Bohnen im Speckmantel
8

Während das Gratin zu Ende bäckt und die Soße vor sich hin köchelt, die Bohnen in acht Portionen aufteilen. Jede Portion mit 1-2 Streifen Bacon umwickeln und in einer beschichteten Pfanne goldbraun braten und warm stellen.

Das Rinderhüftsteak
9

Öl oder Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und Steaks darin von beiden Seiten 1-2 Minuten bei großer Hitze scharf anbraten. Anschließend die Steaks in der Pfanne zum Gratin in den Ofen geben und 5-7 Minuten je nach gewünschter Garstufe fertig garen. Das beste Bratergebnis erhält man bei der Verwendung einer Gusseisenpfanne.

Das fertige Gericht
10

Für das fertige Gerichte das Gratin aus dem Ofen nehmen und zusammen mit den Steaks, den Bohnen im Speckmantel und der Rumkugel-Soße auf vier Tellern anrichten und servieren.

Rinderhüftsteak mit Rumkugel-Soße und Kartoffelgratin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?