Bunte Grillspieße mit fruchtigem Hagebutten-Dip

Grillspieße mit Dip in 10 Schritten selber machen

[Beitrag enthält Werbung]

Grillspieße mit fruchtigem Dip und Würstchen ganz einfach selber machen

Mariniert, aufgespießt und ab auf den Grill – mit diesem leckeren Rezept für bunte Grillspieße mit fruchtigem Hagebutten – Dip und lecker würzigen Grillwürstchen wird auch euer nächster Grillabend zu einem echten Highlight.

Selbstgemachte Grillspieße – als perfekte Grillalternative für laue Sommerabende

Ein leckeres Steak, eine deftige Wurst, geröstetes Brot und Grillsoßen soweit das Auge reicht – an lauen Sommerabenden gibt es wohl kaum etwas Besseres, als den Grill anzuwerfen und gemeinsam mit Freunden oder der Familie einen gemütlichen Abend im heimischen Garten oder im Park zu verbringen. Einfach unbezahlbar.

Doch je öfter man Rost und Co. im Einsatz hat, desto langweiliger werden die althergebrachten Klassiker. Alternativen müssen auf den Grill – Alternativen in Form von Fisch, gegrilltem Gemüse, Obst oder Grillspießen. Da besonders letzteres mit einer schier unendlichen Vielfalt an Kombinationsmöglichkeiten aufwarten kann, sind der Fantasie hier keine Grenzen gesetzt. Grillspieße mit mariniertem Gemüse, mit Kombinationen aus Fleisch und Früchten oder vegetarische Varianten – erlaubt ist was schmeckt und der Seele guttut.

Besonders bei Kindern überzeugen neben den klassischen Würstchen, Spieße ganz besonders – sie sind bunt, bestückt mit allem was schmeckt und ungeliebtes kann schnell und einfach aussortiert werden. Doch was eignet sich am besten um die bunten Spieße zu einem echten Highlight zu machen?

Die optimalen Fleisch- und Gemüsesorten für den perfekten Grillspieß

Zunächst einmal muss man ganz klar sagen, erlaubt ist was schmeckt. Doch natürlich gibt es manche Fleisch- und Gemüsesorten, die sich besser oder auch schlechter dazu eignen aufgespießt zu werden und so eventuell einer Vorbehandlung bedürfen. Beispielsweise sollten Maiskolben oder Karotten und Kartoffeln ausschließlich vorgekocht auf den Grillspieß. Bei der Kombination von Fleisch und Gemüse oder auch Obst sollte darauf geachtet werden, dass die einzelnen Bestandteile ähnliche lange Garzeiten haben. Besonders gut für Grillspieße eignen sich daher Fleischsorten wie Hühnchen, Schweinefilet oder Lamm. Aber auch Rindfleisch oder Würstchen sind eine tolle Ergänzung für besonders bunte Grillspieße.

Ist Hähnchen für Grillspieße besser geeignet als Rindfleisch?

Da Hühnerfleisch, im Besonderen Hühnerbrustfilets, in der Beschaffenheit sehr mager ist, neigt es mehr als andere Fleischsorten dazu beim Grillen auszutrocknen. Soll für Grillspieße also Hähnchenfleisch verwendet werden, sollte man es vorab gut marinieren. Rindfleisch dagegen ist meist von Natur aus fettiger und trocknet so meist weniger schnell aus.

Was ist besser? Holz oder Edelstahlspieße?

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich beide Varianten für gut gemachte Grillspieße eignen. Der Vorteil der Edelstahlspieße* liegt dabei ganz klar in der Wiederverwendbarkeit und der Stabilität der Spieße selbst. Auch in puncto Hygiene haben die Edelstahlspieße die Nase vorn.

Welche Spieße eignen sich am besten für vegetarische Gemüsespieß-Rezepte?

Fleisch steht nicht mehr auf eurem Speiseplan? Kein Problem! Denn für einen leckeren Grillspieß ist Fleisch, in welcher Form auch immer nicht notwendig. Auch mariniertes mediterranes Gemüse oder eine Mischung aus verschieden Pilzsorten schmecken frisch vom Grill großen sowie kleinen Gourmets.

Fruchtige Dips stressfrei selber machen – die perfekte Ergänzung für euren Grillabend

Was aber wäre der perfekte Grillabend ohne eine reiche Auswahl an Soßen, verschiedenen Butter-Varianten, kühlen Erfrischungen und Dips. Seien wir mal ehrlich – ohne wäre es nur halb so schön und die Auswahl an fertigen Soßen in den Supermärkten ist enorm und toll, wenn es schnell gehen muss. Doch wer Lust hat und ein wenig Zeit zu investieren bereit ist, ist meist besser beraten, die Dips für die nächste Grillsession selber anzufertigen. Ein Investment, das sich lohnt, weiß man am Ende doch genau was in der fertigen Soße enthalten ist und kann sie perfekt auf den eigenen Geschmack abstimmen. Ob ein wenig salziger, etwas mehr Schärfe oder eine fruchtige Komponente – erlaubt ist auch hier was schmeckt.

Geheimtipp

Für alle Fans fruchtig süßer Dip – und Soßenvarianten kommt hier besonderer Tipp. Fügt der fertigen Soße anstatt normalem Zucker Konfitüren oder Fruchtgelees hinzu. So wirds fruchtig und süß zugleich.

[Werbung] Das fruchtig süße Hagebutten – Hiffenmark von Maintal Konfitüren

Eine ganz besondere Note verleiht euren Dipps und Grillsoßen mit Sicherheit dieser Klassiker aus dem Hause Maintal Konfitüren. Denn die verwendeten Hagebutten sind nicht nur leicht fruchtig herb im Geschmack, sie sind im Gegensatz zu vielen anderen für Konfitüren genutzten Früchten nach wie vor Wildfrüchte, die per Hand gesammelt werden. Das aus der Schale gewonnene Mark macht den besonderen Geschmack dieser leckeren Konfitüre aus.

Wenn ihr gerne mehr über die Herstellung oder andere Produkte aus dem Hause Maintal erfahren wollt, schaut doch mal bei Maintal direkt vorbei.

Abkühlung für den Sommer gesucht?

Erdbeereis mit Hagebutten – Swirl

Richtiges Marinieren von Gemüse (ideal für Grillspieße)

Welches Öl sollte am besten benutzt werden?

Prinzipiell gilt auch beim Marinieren – erlaubt ist was schmeckt. Doch sollte man bei der Verwendung des Öls darauf achten, dass dieses den hohen Temperaturen beim Braten oder Grillen standhalten kann, d.h. es sollte bratfähig sein. Bratfähiges Öl erkennt man daran, dass die Hälfte der enthaltenen Fettsäuren einfach ungesättigt bzw. gesättigt sind. Geeignet sind demnach Raps-, Sonnenblumen- oder auch Ernuss- und Sojaöl. Auch Olivenöl kann verwendet werden, wenn es sich um raffiniertes Öl handelt. Kaltgepresstes sollte nicht verwendet werden.

Wie lange sollte Gemüse mariniert werden?

Grundsätzlich gilt, je länger das Grillgut mariniert wird, desto intensiver ist der Geschmack. Man sollte jedoch nie länger als 24 h marinieren. Als Minimum empfiehlt es sich das Gemüse 2 – 3 h in der Marinade ziehen zu lassen.

Wie mariniert man Gemüse?

Um Gemüse oder auch Fleisch zu marinieren können Gefäße aller Art verwendet werden. Wichtig ist, dass sie abdeckbar sind und in den Kühlschrank passen. Werden Schüsseln und Co. verwendet, sollte das Grillgut nach der Hälfte der Zeit gewendet werden. Am einfachsten und bequemsten klappt das Marinieren allerdings nach wie vor in einem Gefrierbeutel. Ein Wenden des Gemüses ist hier nicht erforderlich.

Bunte Grillspieße mit fruchtigem Hagebutten – Dip und Würstchen

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Mariniert, aufgespießt und ab auf den Grill – mit diesem leckeren Rezept für einen bunten Grillspieß mit fruchtigem Hagebutten – Dipp und lecker würzigen Grillwürstchen wird auch euer nächster Grillabend zu einem echten Highlight.

einfach

  • Vorbereitungszeit:
    45 Minuten
  • Ruhezeit:
    3 Stunden
  • Kochzeit:
    20 Minuten
  • Gesamtzeit:
    4 Stunden 5 Minuten

Zutaten

10 Stück
Die selbstgemachten Grillspieße
1Zuckermaiskolben (vorgegart)
1kleine Zucchini
150 gKirschtomaten
150 gBraune Champignons (klein)
1Rote Zwiebel
3 EL8 Kräuter (TK)
2Knoblauchzehen
5– 6 EL Raffiniertes Olivenöl
300 gNürnberger Rostbratwürstchen
Salz, Pfeffer
Der selbst gemachte Hagebutten – Dip
100 gSalatcreme
70 gSkyr
1Knoblauchzehe
2 TLHagebuttenkonfitüre
2kleine Zwiebeln (ca. 170 g gesamt)
1 ELRapsöl
1 ELWorcestersauce
1.5 ELBrauner Zucker
Salz, Pfeffer

Utensilien

  • 8 – 9 Edelstahl Grillspieße*
  • Gefrierbeutel oder alternative eine Schüssel zum Abdecken
  • Schneidbrett
  • Verschiedene Messer
  • Kleine Schüssel
  • Schneebesen
  • Küchenwaage
  • Kleine beschichtete Pfanne (Durchmesser 20 cm)

Zubereitung

Die Grillspieße

  1. Zur Vorbereitung die Tomaten und die Zucchini waschen. Die Zucchini in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Champignons putzen und gegebenenfalls halbieren.
  2. Den vorgegarten Mais ebenfalls in 1 cm dicke Scheiben schneiden und diese dann nochmals halbieren. Die Rote Zwiebel schälen und Spalten schneiden. Die Würstchen halbieren und kühl stellen.
  3. Für die Marinade den Knoblauch schälen, sehr fein hacken und zusammen mit den Kräutern unter das Öl mischen.
  4. Anschließend alles zusammen mit dem Gemüse in einem Gefrierbeutel vermengen, kühl stellen und 2 – 3 h marinieren lassen.
  5. Nach 2 – 3 h das Gemüse aus dem Beutel nehmen, mit Salz und Pfeffer würzen und zusammen mit den Würstchen auf die Spieße verteilen und grillen.

Der Hagebutten – Dip

  1. Für den Dip die Salatcreme und den Skyr vermengen und mit der gepressten Knoblauchzehe und der Konfitüre mischen.
  2. Die Zwiebeln schälen und fein würfeln.
  3. Anschließend das Öl in einer kleinen beschichteten Pfanne erhitzen und die Zwiebelwürfel darin andünsten. Alles mit Worcestersauce ablöschen und kurz aufkochen lassen.
  4. Den Zucker zugeben und karamellisieren lassen. Die karamellisierten Röstzwiebeln kurz abkühlen und mit dem fertigen Dip mischen.
  5. Alles mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den gegrillten Spießen servieren.

Notizen

Dazu passt geröstetes Brot und Salat oder auch Reis. Die Spieße können alternativ zur Zubereitung auf dem Grill auch in der Pfanne gebraten werden.


Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5

Du hast das Rezept ausprobiert?

Dann verlinke @kaleidoscopic.kitchen auf Instagram oder nutze den Hashtag #kochenmitkaleidoscopickitchen.

[Werbung] Habt ihr alles was ihr für dieses Rezept benötigt?

Habt ihr alles, was ihr für dieses Rezept benötigt? Falls nicht, bekommt ihr das richtige Zubehör direkt hier bei Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich ein kleine Provision an qualifizierten Verkäufen. Der Preis erhöht sich für euch jedoch nicht. Mehr zum Thema Affiliate Links erfahrt ihr hier.*

Noch mehr leckere Rezept-Ideen am Grillspieß findet ihr hier:

Affiliate Links

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.