Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee

Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee

Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee

[Beitrag enthält Werbung]

Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee

Ihr sucht noch nach dem perfekten Dessert für euer Weihnachtsmenü? Mit diesem selbstgemachten Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee seit ihr mit Sicherheit auf der richtigen Seite. Überzeugt euch selbst!

Das perfekte Dessert - die Krönung eines jeden Menüs

Das Beste kommt meist doch am Schluss! Was den meisten Naschkatzen längst völlig klar gewesen ist, bewahrheitet sich nicht nur im echten Leben. Auch das Beste eines jeden Menüs, das i-Tüpfelchen, die Kür,  folgt immer am Ende. Meist in süßer, doch hin und wieder auch in herzhafter Form, krönt das perfekte Dessert jedes Festessen und schafft, bei richtiger Auswahl der Zutaten, ein vollkommen rundes Geschmackserlebnis.

Um so wichtiger ist es, sich bereits im Vorfeld Gedanken zu machen welches Desserts zu welchem Anlass serviert werden soll. Handelt es sich um ein festliches Menü, bieten sich Dessertteller mit verschieden Dessertvariationen aus süßen und säuerlichen Komponenten an, wie beispielsweise Panna Cotta mit fruchtigen Soßen oder Schokoladenkuchen mit flüssigem Kern und Himbeeren. Angerichtet werden kann auf unterschiedlichste Art und Weise, da die Desserts meist sofort verzehrt werden und nicht längere Zeit formstabil bleiben müssen.

Ganz anders dagegen ist es bei Desserts für Buffets. Hier ist neben dem Geschmack und den Zutaten eine Eigenschaft besonders wichtig – die Haltbarkeit sowohl in Form als auch in Farbe. Daher eigenen sich hier  alle Arten von Desserts in Gläsern besonders gut. Aber auch kleine Kuchen, Mini-Muffins, Cupcakes oder Petit Fours.

Eine besondere Herausforderungen stellen Desserts für Picknicks dar. Neben der Formstabilität müssen diese kleinen Leckerbissen gut transportabel und meist relativ unempfindlich gegen Hitze sein. Besonders gut eigenen sich aus diesem Grund alle Arten von Obsttellern, Muffins oder Fruchtgrütze Varianten.

Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee

Selbstgemachtes Eis - das beliebteste Dessert für Sommer und Winter

Wenn es ein Dessert auf dieser Welt gibt, mit dem man sich sowohl im Sommer als auch im Winter auf der richtigen Seite befindet und mit dem man definitiv nie etwas falsch machen kann, dann ist wohl das allseits beliebte Eis. Egal ob als Fruchteis oder in der cremigen Milchvariante – Eis geht immer.

Und genau wie bei den meisten Gerichten, schmeckt auch Eis am besten selbstgemacht. Dabei gibt es einige Möglichkeiten Eis zu Hause selber herzustellen. Die beste ist allerdings die Eisbereitung in der Eismaschine. Keine andere Zubereitungsart hat ein derart cremiges Ergebnis zur Folge. Und genau das ist es doch was man Ende haben möchte.

[Werbung] Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee von Berggold

Da ich mich selber auch zu den absoluten Naschkatzen zähle und Eis für mich Sommer wie Winter ein Highlight ist, dachte ich mir warum nicht dem ungekrönten Klassiker unter den Weihnachtsdesserts – dem Bratapfel – einmal ein anderes Gewand anziehen. Die Zubereitung des gefrorenen Leckerbissens ist dabei denkbar einfach und dank des aromatischen Bratapfel Gelees von Berggold, das übrigens auch für alle Veggies unter euch bestens geeignet ist, ein echtes Geschmackserlebnis. Fruchtig und herrlich süß zugleich. Ein Traum für Weihnachts- und Dessertsfans.

Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee
Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee

Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee

BewertungSchwierigkeitMittel

Ihr sucht noch nach dem perfekten Dessert für euer Weihnachtsmenü? Mit diesem selbstgemachten Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee seit ihr mit Sicherheit auf der richtigen Seite. Überzeugt euch selbst!

Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee

Menge1 Serving
Kochzeit30 min

 ½ Apfel (möglichst rotbäckig)
 1 Zimtstange
 1 Sternanis
 250 ml Apfelsaft
 200 ml Sahne
 250 ml Milch
 1 TL Vanillepaste
 1 Msp. Zimt
 4 Eigelb
 50 g Marzipanrohmasse

1

Zur Vorbereitung den Apfel und die Marzipanrohmasse in feine Würfel schneiden.

2

250 ml Apfelsaft zusammen mit einem Sternanis, der Zimtstange und den Apfelwürfeln kurz aufkochen und gut 15 Minuten ziehen lassen.
Anschließend die Apfelstücke abgießen und zur Seite stellen.

3

200 ml Sahne und 250 ml Milch mischen und in einem Topf erhitzen.

4

Das Bratapfel Gelee in der Mikrowelle schmelzen und noch warm zur heißen Milch – Sahne – Mischung geben. Diese sollte wirklich heiß sein, da das Gelee sonst Gefahr läuft die flüssige Konsistenz zu verlieren.

5

Eigelbe zur noch leicht heißen Milch-Sahne-Mischung geben und gut verrühren, bis die Mischung leicht bindet. Das Ganze sollte nicht noch einmal aufkochen, da das Eigelb sonst gerinnen könnte.

6

Vanillepaste und Zimt unterrühren und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Dabei immer wieder umrühren, dass sich keine Haut bildet oder die Masse durch das enthaltene Gelee beginnt zu gelieren.

7

Ist alles abgekühlt die gekochten Apfelstücke und die Marzipanwürfel zur Eismasse geben und alles zusammen für ca. 30 Minuten in die Eismaschine geben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wer das Eis gerne noch etwas fester mag, kann es anschließend noch einmal in die Gefriertruhe geben.

KategorieEis, Süsse DessertsKücheDeutschZubereitungsmethodeKalte Küche, KochenTags#bratapfel, #desserts, #eis, #süßes, #weihnachten

Zutaten

 ½ Apfel (möglichst rotbäckig)
 1 Zimtstange
 1 Sternanis
 250 ml Apfelsaft
 200 ml Sahne
 250 ml Milch
 1 TL Vanillepaste
 1 Msp. Zimt
 4 Eigelb
 50 g Marzipanrohmasse

Zubereitung

1

Zur Vorbereitung den Apfel und die Marzipanrohmasse in feine Würfel schneiden.

2

250 ml Apfelsaft zusammen mit einem Sternanis, der Zimtstange und den Apfelwürfeln kurz aufkochen und gut 15 Minuten ziehen lassen.
Anschließend die Apfelstücke abgießen und zur Seite stellen.

3

200 ml Sahne und 250 ml Milch mischen und in einem Topf erhitzen.

4

Das Bratapfel Gelee in der Mikrowelle schmelzen und noch warm zur heißen Milch – Sahne – Mischung geben. Diese sollte wirklich heiß sein, da das Gelee sonst Gefahr läuft die flüssige Konsistenz zu verlieren.

5

Eigelbe zur noch leicht heißen Milch-Sahne-Mischung geben und gut verrühren, bis die Mischung leicht bindet. Das Ganze sollte nicht noch einmal aufkochen, da das Eigelb sonst gerinnen könnte.

6

Vanillepaste und Zimt unterrühren und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. Dabei immer wieder umrühren, dass sich keine Haut bildet oder die Masse durch das enthaltene Gelee beginnt zu gelieren.

7

Ist alles abgekühlt die gekochten Apfelstücke und die Marzipanwürfel zur Eismasse geben und alles zusammen für ca. 30 Minuten in die Eismaschine geben bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Wer das Eis gerne noch etwas fester mag, kann es anschließend noch einmal in die Gefriertruhe geben.

Bratapfeleis mit Bratapfelgelee

[Werbung] Habt ihr alles was ihr für dieses Rezept benötigt?

Habt ihr alles, was ihr für dieses Rezept benötigt? Falls nicht, bekommt ihr das richtige Zubehör direkt hier bei Amazon. Als Amazon-Partner verdiene ich ein kleine Provision an qualifizierten Verkäufen. Der Preis erhöht sich für euch jedoch nicht. Mehr zum Thema Affiliate Links erfahrt ihr hier.*

Pinne mich auf Pinterest!

Bratapfeleis mit Bratapfel Gelee

*Diese Seite enthält Affiliate Links von Amazon.de, die dabei helfen diesen Blog zu finanzieren. Kaufen Sie etwas über einen der Links, erhalte ich eine kleine Provision. Es entstehen dabei keinerlei zusätzliche Mehrkosten für Sie. Ich gehe mit Affiliate Links sehr verantwortungsvoll um und empfehle nur Produkte von deren Nutzen und Mehrwert ich überzeugt bin und die ich selber nutze. Wenn Sie dazu Fragen haben, dürfen Sie mich gerne kontaktieren. Da es sich bei den Links um reine Textlinks handelt, werden auf der Seite von Kaleidoscopic Kitchen keine Cookies gesetzt. Mehr Informationen darüber findet Sie auch hier.


Etwas suchen?