Bayerische Creme mit Kaffeemousse

Bayerische Creme mit Kaffeemousse

Bayerische Creme mit Kaffeemousse

[Beitrag enthält Werbung]

Bayerische Creme mit Kaffeemousse

Ihr denkt die Bayern können nur deftig? Weit gefehlt! Wie diese leckere Bayerische Creme mit Kaffeemousse beweist haben sie auch in puncto Süßspeisen einiges zu bieten.

Eine Creme mit Geschichte

Woher genau die Crème bavaroise, Bayerische Krem, gesulzte Creme oder eben einfach die Bayerische Creme wirklich stammt, wird wohl immer ein Geheimnis bleiben. Geschichten um die Herkunft ranken sich viele. So soll sie bereits im Jahr 1385 auf dem Hof des Herzogs von Bayern-Ingolstadt erfunden worden sein. Genauso gut ist es möglich, dass es doch erst dessen Tochter Isabeau war, die die beliebte Nachspeise nach Frankreich brachte.

Feststeht, dass die erste schriftliche Erwähnung der Bayerischen Creme auf den berühmten französischen Koch Marie-Antoine Carême zurückgeht. Der die erste Rezeptur bereits 1815 in seinem “Pâtissier royal parisien” veröffentlichte. Ungefähr zur selben Zeit wurde die Creme auch von dem in London lebenden Franzosen Louis Eustache Ude in seinem Buch “The French Cook” erwähnt. Beide Rezepturen haben jedoch die Tatsache gemeinsam, dass sie noch keine Eier enthalten.

In Deutschland wird die Creme erstmals von Christine Charlotte Riedl, einer der ersten Kochbuchautorinnen für Kinder, im Jahr 1852 erwähnt. Ihre Rezeptur war vergleichbar mit der heutigen Variante.

 

Bayerische Creme mit Kaffeemousse und Schokoraspel

Bayerische Creme - eine Creme viele Möglichkeiten

Das Grundrezept der original Bayerischen Creme besteht aus nur wenigen Zutaten. Eigelb, Milch und Zucker. Sahne verleiht ihr die nötige Luftigkeit, Gelatine macht sie fest. Beherrscht man die Basiszubereitung ist es sehr einfach die leckere Dessertcreme zu variieren. 

Gibt man beispielsweise flüssige Schokolade zur Creme bevor die Sahne zugefügt wird, erhält man eine lockere Schokoladen-Mousse. Auch die Zugabe von Fruchtsaft anstatt Milch genauso wie die von Kaffee oder Espresso – wie im Rezept von heute – ist möglich.

Wichtig dabei ist natürlich die Qualität der verwendeten Zutaten. Verwendet man beispielsweise eine Schokolade mit hohem Kakaoanteil, wird man im Gegensatz zur Verwendung von Milchschokolade mit einem unvergesslichen Schokoerlebnis belohnt. Auch einen guten Espresso zu verwenden zahlt sich letztendlich hundertfach aus.

Kaffeegenuss aus Oberbayern - die Dinzler Kaffeerösterei

Dass dieses Zitat nicht nur aus leeren Worten besteht, davon durfte ich mich vor Kurzem wieder selber überzeugen. Schon bei der Ankunft des Paketes verströmte es ein unglaubliches Aroma. Ein Aroma, bei dem man den Kaffeegeschmack schon auf der Zunge hat, bevor dieser überhaupt heiß und dampfend im Lieblingsbecher verschwunden ist.  Könnt ihr euch vorstellen was ich meine? Riecht ihr in Gedanken auch den Duft? Ich muss sagen, ich liebe alleine schon das Gefühl, dass der Duft von frisch aufgebrühtem Kaffee in mir hervor ruft.

Besonders toll ist es dann natürlich, wenn man weiß woher der so köstlich duftende Kaffee kommt und wo er geröstet worden ist.

Die Dinzler Kaffeerösterei, ein Familienunternehmen aus Oberbayern, wuchs innerhalb von nur 14 Jahren von 3 auf 200 Mitarbeiter an und bietet heute zusätzlich zu den verkauften Produkten eine wahre Kaffeeerlebniswelt an. Veranstaltungen, Konzerte, Gastrononie und Barista Kurse, auch IHK zertifizert, sind nur einige der Angebote, die die Familie Richter für ihre Kunden bereit hält. Ein Besuch lohnt sich in jedem Fall.

Doch nicht nur zum Trinken eignet sich der Espresso von Dinzler perfekt. Auch beim Backen oder bei der Verwendung innerhalb verschiedener Dessertvariationen macht er eine grandiose Figur.

Bayerische Creme mit Kaffeemousse und Schokoraspel
Bayerische Creme mit Kaffeemousse und Schokoraspel

Bayerische Creme mit Kaffeemousse

Zugegeben ein wenig erinnert mich diese Dessert Variation an einen beliebten Kaffeeklassiker. Doch wer hätte nicht gerne einen Latte Macchiato zum Löffeln? Als bekennender Kaffejunkie kann ich euch nur sagen – es lohnt sich. Cremigkeit trifft auf eine zarte Süße gepaart mit leckerem Kaffeegeschmack und leichtem Vanillearoma. Das  ist Foodporn pur und ein echter Genuss für alle Naschkatzen.

 

Bayerische Creme mit Kaffeemousse und Schokoraspel

Bayerische Creme mit Kaffeemousse

Autorkaleidoscopickitchen
BewertungSchwierigkeitMittel

Bayern kann nur deftig? Weit gefehlt. Diese leckere Sahnecreme mit Kaffeemousse wird schnell zum Star auf jeder Menütafel und zaubert einen Hauch Latte Macchiato auf den Löffel.

Bayerische Creme mit Kaffeemousse und Schokoraspel

Menge4 Portionen

 6 Eigelb 4 Eigelb für die Creme + 2 Eigelb für die Mousse
 90 g Zucker
 325 ml Milch
 1 TL Vanillepaste
 350 g Schlagsahne250 g Schlagsahne für die Creme + 100 g für die Mousse
 5 Blatt Gelatine3 Blatt Gelatine für die Creme + 2 Blatt für die Mousse
 125 ml Espresso oder starker Kaffee
  Schokoraspel nach Geschmack als Deko

Die Bayerische Creme
1

3 Blätter Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen mit dem Handrührgerät 4 Eigelb zusammen mit dem Zucker weiß cremig aufschlagen.

2

In der Zwischenzeit Milch zusammen mit der Vanillepaste aufkochen und vom Herd nehmen. Die noch heiße Milch anschließend mit der Eigelb-Zucker-Masse verrühren.

3

Alles zusammen über einem heißen Wasserbad rühren bis die Creme leicht andickt bzw. bindet. Achtung – es darf nicht mehr kochen und es sollte nur noch mit der Hand gerührt werden. Da ansonsten zuviel Schaum entsteht.

4

Die Gelatine ausdrücken und in einem separaten Topf vorsichtig erhitzen. Zwei Esslöffel der Creme mit der geschmolzenen Gelatine verrühren. Anschließend alles zusammen mit der restlichen Creme mischen und kühl stellen bis die Creme beginnt zu gelieren.

5

250 g Sahne steif schlagen und unter die Creme heben. Gesamt Creme gleichmäßig auf vier Gläser verteilen und
für 2 h kühl stellen.

Die Mousse
6

2 Blätter Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen mit dem Handrührgerät 2 Eigelb zusammen mit dem restlichen Zucker weiß cremig aufschlagen.

7

Den Kaffee / Espresso nochmals erhitzen und mit der Eigelb-Zucker-Masse verrühren.

8

Alles zusammen über einem heißen Wasserbad rühren bis die Creme leicht andickt bzw. bindet. Achtung – es darf nicht mehr kochen und es sollte nur noch mit der Hand gerührt werden. Da ansonsten zuviel Schaum entsteht.

9

Die Gelatine ausdrücken und in einem separaten Topf vorsichtig erhitzen. Zwei Esslöffel der Mousse mit der geschmolzenen Gelatine verrühren. Anschließend alles zusammen mit der restlichen Creme mischen und kühl stellen bis die Creme beginnt zu gelieren.

10

100 g Sahne steif schlagen und unter die Mousse heben. Alles zusammen ebenfalls auf die Gläser mit der Bayrisch Creme verteilen und nochmals für 4 Stunden, besser über Nacht, kühl stellen.

11

Gläschen garniert mit Schokoraspel servieren.

KategorieKücheZubereitungsmethodeTags,

Zutaten

 6 Eigelb 4 Eigelb für die Creme + 2 Eigelb für die Mousse
 90 g Zucker
 325 ml Milch
 1 TL Vanillepaste
 350 g Schlagsahne250 g Schlagsahne für die Creme + 100 g für die Mousse
 5 Blatt Gelatine3 Blatt Gelatine für die Creme + 2 Blatt für die Mousse
 125 ml Espresso oder starker Kaffee
  Schokoraspel nach Geschmack als Deko

Zubereitung

Die Bayerische Creme
1

3 Blätter Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen mit dem Handrührgerät 4 Eigelb zusammen mit dem Zucker weiß cremig aufschlagen.

2

In der Zwischenzeit Milch zusammen mit der Vanillepaste aufkochen und vom Herd nehmen. Die noch heiße Milch anschließend mit der Eigelb-Zucker-Masse verrühren.

3

Alles zusammen über einem heißen Wasserbad rühren bis die Creme leicht andickt bzw. bindet. Achtung – es darf nicht mehr kochen und es sollte nur noch mit der Hand gerührt werden. Da ansonsten zuviel Schaum entsteht.

4

Die Gelatine ausdrücken und in einem separaten Topf vorsichtig erhitzen. Zwei Esslöffel der Creme mit der geschmolzenen Gelatine verrühren. Anschließend alles zusammen mit der restlichen Creme mischen und kühl stellen bis die Creme beginnt zu gelieren.

5

250 g Sahne steif schlagen und unter die Creme heben. Gesamt Creme gleichmäßig auf vier Gläser verteilen und
für 2 h kühl stellen.

Die Mousse
6

2 Blätter Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Währenddessen mit dem Handrührgerät 2 Eigelb zusammen mit dem restlichen Zucker weiß cremig aufschlagen.

7

Den Kaffee / Espresso nochmals erhitzen und mit der Eigelb-Zucker-Masse verrühren.

8

Alles zusammen über einem heißen Wasserbad rühren bis die Creme leicht andickt bzw. bindet. Achtung – es darf nicht mehr kochen und es sollte nur noch mit der Hand gerührt werden. Da ansonsten zuviel Schaum entsteht.

9

Die Gelatine ausdrücken und in einem separaten Topf vorsichtig erhitzen. Zwei Esslöffel der Mousse mit der geschmolzenen Gelatine verrühren. Anschließend alles zusammen mit der restlichen Creme mischen und kühl stellen bis die Creme beginnt zu gelieren.

10

100 g Sahne steif schlagen und unter die Mousse heben. Alles zusammen ebenfalls auf die Gläser mit der Bayrisch Creme verteilen und nochmals für 4 Stunden, besser über Nacht, kühl stellen.

11

Gläschen garniert mit Schokoraspel servieren.

Klassische Bayerische Creme mit Kaffeemousse

Noch mehr Kaffeeideen findet ihr hier:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Etwas suchen?